13. April 2014

Drogerie zum Wochenende

Frisch vom Friseur und mit dem Tipp meiner Frisörin im Gepäck, mir eine Sprühkur zu kaufen, stiefelte ich  in die Lieblingsdrogerie... Da stand ich nun vor dem endlos langen Regal und schaute mal wieder wie das Schwein ins Uhrwerk. Was nehme ich bloß?
Einige Hersteller fielen für mich schon mal komplett raus - schlechte Erfahrungen. Hängen blieb ich dann wieder bei John Frieda, denn mit Herrn Friedas Hitzeschutzspray war ich bisher recht sehr zufrieden. Was ich sonst noch so ins Einkaufskörbchen gelegt habe...

Mein Einkauf im Detail

John Frieda Frizz Ease - Tägliche Wunderkur... verspricht, trockenes und strapaziertes Haar zu entwirren und vor Haarbruch zu schützen.
Wir werden sehen, was meine Haarspitzen und der Kamm nach dem nächsten Waschen sagen. Ich berichte.

L'Oreal Paris Hydra Active 3 - Mizellen-Technologie Reinigungsfluid... verspricht, Make-Up zu entfernen und die Haut zu beruhigen. 
Das macht es. Ich verwende dieses Produkt nun bereits seit knapp einem Jahr und bin sehr zufrieden. Besonders den täglichen schwarzen Mascara und Eyeliner entfernt es rasch und gründlich, ohne dabei einen schmierigen Ölfilm auf dem Lid zu hinterlassen. 

bebe more Brigthen-up Verwöhnende Feuchtigkeitspflege... verspricht, Feuchtigkeit zu spenden und samtweiche Haut zu verleihen. 
Tagescremes und ich stehen irgendwie auf Kriegsfuß. Mit keiner war ich bisher recht zufrieden: klebrig, zieht nicht richtig ein, riecht nicht gut, verursacht Pickelchen. Die Liste meiner Mängel ist lang. Über dieses hübsche Töpfchen habe ich schon einige positive Dinge gelesen und ich bin sehr gespannt, ob sie meine "perfekte" Creme wird.

Habt ihr Erfahrungen mit einem der Produkte?

7. April 2014

Fitness: 2 sportliche Wochen

Guten Abend ihr Lieben,
April April. Ja so schnell kanns gehen und es ist schon wieder April. Der Sommer rückt immer näher. Gepackt vom Ehrgeiz habe ich in den vergangenen beiden Wochen wieder etwas gesportelt, sowohl allein als auch in der Gruppe.

Seit Ende März steht einmal pro Woche die Teilnahme am BootCamp zur Vorbereitung auf dem 5km-Lauf Anfang Juni auf dem Programm. Die 60 Minuten sind ein Mix aus Workout-Übungen wie Squats und Burpees sowie Ausdauertraining. Ist superanstrengend, macht aber auch jede Menge Spaß sich zusammen mit den Kollegen zu verausgaben und in den darauffolgenden Tagen über den Muskelkater zu jammern.

Was tut ihr für die körperliche Fitness?

30. März 2014

Sonntagspost: Juhu Sommerzeit!

Endlich Sommerzeit. Endlich eine Stunde länger hell. Endlich keine Ausreden mehr nach der Arbeit, vor lauter Angst im Dunkeln, nicht joggen gehen zu können. Was sonst noch so los war...

Geschaut...
... habe ich in dieser Woche einige Folgen der zweiten Staffel "The Big Bang Theory". Am Anfang hab ich mich echt gefragt, was denn Sheldon für ein Heini ist und mochte ihn überhaupt nicht. Aber mittlerweile find ich ihn und seine Neurosen total genial. Besonders die Freundschaft zwischen ihm und Penny mag ich total gern. 

Gegessen...
... hab ich fast täglich Nudeln, in allen Varianten. Mit Spinat, mit Tomatensauce oder Zucchini - oder in der Suppe. Vollkommen egal. Hauptsache Nudeln. Geht es euch auch so, dass ihr für ein paar Tage oder gar Wochen immer nur das Gleiche zu euch nehmen könntet?!
Was das Dessert angeht, liebe ich derzeit total den Soja Vaniellejoghurt garniert mit Beeren. Lecker!

Gefunden...
... habe ich das Zitat "If you can dream it you can do it" von Walt Disney. Dieses ist mir in der letzten Woche ständig über den Weg gelaufen. Erst auf Pinterest, dann via Instagram und am Freitag auch noch in einem Fachartikel. Für mich eine tolle optimistische Zeile: positiv denken und ab und an nach den Sternen greifen!

Geliebt...
... habe ich den Frühling in Leipzig. Die tollen Parks, die Seen, Flüsse und Kanäle. Da kann man nur ins Schwärmen geraten.

Gekauft...
... oder besser zunächst einmal bestellt, habe ich mir endlich ein Fahrrad. Damit ist mein großes Vorhaben für 2014 bereits erledigt und ich freue mich schon mega auf's Radeln. Falls mich also jemand auf einem schwarzen Hollandrad in Leipzig rumgurken sieht, schnell zur Seite hopsen! Denn ich fahre wie eine 10jährige. 


Ich wünsche euch eine tolle erste Aprilwoche!

24. März 2014

Fitness: Ich versuch's mal wieder...

Alle Jahre wieder ruft der 5km-Firmenlauf. Völlig untrainiert bin ich letztes Jahr erstmalig mitgelaufen - zwar zufrieden für den Anfang aber mit dem festen Willen: Da geht noch was! Für das nächste Jahr musst du vorher etwas tun! Zusammen mit meiner Kollegin sagten wir uns immer wieder: Im März... ja, im März - dann geht's los. März ist jetzt, genau. Und für mich ging es los. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift habe ich einen tollen Plan entdeckt, wie man in acht Wochen die 5 Kilometer spielend laufen soll - ein kleiner Guide für Laufeinsteiger. Perfekt, denn als solchen würde ich mich bezeichnen. Wenn nebenbei dann auch noch ein paar Muskeln für den Bikini Body dazukommen - umso besser.
Für den optimalen Überblick - und weil ich ein kleiner Statistikfreak bin, habe ich mir eine kleine Exceltabelle erstellt, um die Fortschritte zu dokumentieren. Außerdem versuche ich euch hier auf dem Laufenden zu halten.

Im Laufplan stand:
  • Woche 1, Tag 1: 6 x 2 Minuten Laufen, 1:30 Minuten Gehen
  • Woche 1, Tag 2: 4 x 3 Minuten Laufen, 1:30 Minuten Gehen
  • Woche 1, Tag 3: 6 x 2 Minuten Laufen, 1:30 Minuten Gehen



Falls ihr euch wundert, wo denn Woche 1, Tag 1 abgeblieben ist... Diesen Lauf hatte ich bereits am Sonntag vorher gestartet, daher steht in der Tabelle nur der zweite Tag am Donnerstag. Außerdem bin ich gestern etwas vom Plan abgewichen, da ich einmal schauen wollte, ob ich die 5 Kilometer überhaupt noch auf die Reihe bekomme... Ging einigermaßen.

Seid ihr schon mal bei einem Lauf mitgerannt?
 

17. März 2014

Leipziger Buchmesse 2014 - Mein Messereport

Ich steh ja irgendwie auf Messen. Der ganze Trubel, die vielen neuen Dinge, die es zu entdecken gibt und natürlich auch die kleinen Goodies, die man überall bekommt... Wenn sich die Messe dann auch noch mit einem meiner Lieblingsthemen, nämlich Büchern und in meiner Stadt stattfindet, wie kann ich dann nicht hingehen? Hier kommt nun (etwas verspätet, sorry) mein kleiner Messereport. 

11.00 Uhr
Blick nach draußen: mmmh, wie angekündigt, hat sich die Sonne tatsächlich verkrümelt. Naja, macht nichts, in den Messehallen hätte ich von ihr eh nicht wirklich viel mitbekommen. Outfitwahl geht schnell - die geliebte Jeansbluse geht immer, Haare fönen bringt bei dem Wind zwar nicht viel, aber ein Versuch ist es immerhin wert.

11.35 Uhr
Ich kann es kaum fassen, dass ich in der Straßenbahn tatsächlich noch ein Sitzplätzchen zwischen all den Verkleideten ergattert habe. 

11.50 Uhr
Ankunft Messe und immer dem Strom hinterher, Eintrittskarte kaufen und los geht's. Schnell noch einmal die E-Mail checken und schauen, wo das LovelyBooks Bloggertreffen stattfindet. Irgendwas mit Congress Center war es...

11.51 Uhr
Na klasse, da verlässt man sich einmal auf's Smartphone und das will partout keine Internetverbindung herstellen..



12.30 Uhr
Die Frühlingsrollen sahen einfach zu lecker aus. Bevor ich mich richtig ins Getümmelt stürze, brauche ich erstmal eine kleine Stärkung. Pocahontas, Belle und Cinderella habe ich auch schon gesehen und mir gleich Ideen für das nächste Faschingskostüm geholt. Ich versuche mein Glück einmal auf die altmodische Art und schaue ob es im Kongresszentrum vielleicht einen Aushang mit dem Veranstaltungsort des Bloggertreffens gibt.



12.35 Uhr 
Glück gehabt - Raum herausbekommen. Los geht's nun ins Buchparadies. 

14.00 Uhr
Gleich geht's los: Mein erstes Bloggertreffen. Ich bin schon sehr gespannt auf Sonya Kraus und Foodbloggerin Jessi Henssler von Törtchenzeit, die beide soeben noch einen Blick auf die leckeren Cupcakes geworfen und für ein paar Fotos posiert haben.

15.00 Uhr
Beide Damen waren supersympathisch und haben etwas aus dem Nähkästchen geplaudert - und natürlich ihr gemeinsames Backbuch "Törtchenzeit" vorgestellt. Dieses befand sich auch in den tollen Goodiebags vom Verlag Bastei Lübbe und LovelyBooks. Ich freu mich schon aufs Nachbacken - oder auch nachbacken lassen...




Die anschließende Podiumsdiskussion mit Karla Paul (LovelyBooks), Tina Pfeifer (Bastei Lübbe), Fantasy-Autor Kai Mayer und drei weiteren Buchbloggern war ebenfalls sehr interessant. 

17.30 Uhr
Nachdem ich noch ein bisschen über die Messe geschlendert bin, ein Mitbringsel für eine liebe Freundin gekauft habe und... äähm ja... auch noch ein Buch für mich, hab ich mit vollen Beuteln (ich liebe ja diese großen Tüten) wieder die Heimreise angetreten.


// Der Inhalt des LovelyBooks-Goodiebags //



16. März 2014

Sonntagspost: März I & II

Einen wunderbaren Sonntagabend! Ich hoffe, ihr hattet alle ein tolles Wochenende. Ich habe eigentlich sooo viel zu erzählen, aber davon in den kommenden Tagen mehr. Heute gibt es erst einmal eine Zusammenfassung der letzten beiden Wochen und etwas Musik von Sebastian Lind zum Sonntag - tolle Musik, wie ich finde.

|Gehört| Die neuen Alben von Sebastian Lind und Pharrell Williams 
|Gelesen| The Girl You Left Behind (Jojo Moyes), Eternity (Meg Cabot), Glamour, Jolie
|Gesehen| Downton Abbey, youtube-Videos
|Getan| Die Sonne genossen, Sims gespielt, Buchmesse besucht, Joggen gewesen und Fitnessübungen gemacht, mit einer lieben Kollegin tanzen gewesen, gelesen
|Gegessen| Burritos, Kinderschokolade, mit Käse gefüllte Tomate, Nudeln, Cupcake, Frühlingsrollen
|Getrunken| Strawberry Mojito, Tee, Hugo, Kaffee, Orangensaft
|Geliebt| Die Sonne und bis morgens um fünf zu tanzen
|Gewünscht| Mut den Mund aufzumachen und zu sagen, was ich denke
|Gekauft| Klamotten, einen Kindle - und zwei Bücher
|Geklickt| H&M, immobilienscout24.de



Einen schönen Sonntagabend!

7. März 2014

Lesestoff: Das Hochzeitsversprechen

"Wenn wir mit 35 noch nicht verheiratet sind oder auf dem Weg dahin, dann heiraten wir" - wer hatte dieses Thema noch nicht mit seinem besten Freund oder dem Exfreund... Eine Art Backup-Ehepartner klingt doch gar nicht so verkehrt, will man irgendwann nicht allein sein Dasein fristen, oder?


Inhalt
... Einen Pakt wie oben beschrieben hat auch Lottie mit ihrer ersten großen Liebe Ben geschlossen.
Als sie von ihrem bindungsunfähigen Freund Richard enttäuscht wird und Ben plötzlich wieder auf der Bildfläche erscheint, ist Lottie hin und weg. Kurzerhand heiraten die beiden und begeben sich geradewegs in die Flitterwochen nach Ikonos. Lorcan, Bens bester Freund, und Fliss, Lotties Schwester, sind schockiert und versuchen alles, um den Vollzug der Ehe der beiden Frischvermählten zu verhindern.

Meine Meinung
Da Sophie Kinsella eine meiner Lieblingautorinnen aus der Chick-Lit-Ecke ist, war es für mich glasklar, dass ich auch ihre neueste Geschichte lesen musste. Ich bin um das englische Original bereits seit einiger Zeit herumschawänzelt, habe mich aber letztendlich (...auch aufgrund meines hohen Stapels ungelesener Bücher...) gegen den Kauf entschieden und auf die deutsche Übersetzung gewartet.

Der Roman beginnt mit einem Prolog, der auf den ersten Blick nicht im Zusammenhang zu Lotties Geschichte zu stehen scheint. Diese Art des Einstiegs fand ich sehr passend gewählt, denn so war direkt meine Neugier  geweckt.
Die Erzählperspektiven wechseln zwischen Lottie und ihrer Schwester Fliss. Lottie ist die jüngere Schwester der beiden - und auch die chaotischere, während Fliss grundsätzlich etwas erwachsener ist. Lotties "Ding" ist es, nach einer Trennung etwas ganz Dummes und Unüberlegtes zu tun - in diesem Fall kommt ihr eine überstürzte Heirat gerade recht. Auch wenn mit Hochzeit und Flitterwochen nicht alles perfekt läuft und auch Ben nicht den idealen Ehemann darstellt, lässt sich Lottie nicht reinreden.
Als Ältere hat Fliss immer den Drang die "kleine Lottie" vor sich selbst beschützen zu müssen, was durchaus zu recht skurrilen abgedrehten Entscheidungen führt, bei denen man häufig kopfschüttelnd aber lachend vor dem Buch sitzt. Sie selbst hat bereits eine gescheiterte Ehe hinter sich - und versucht nun eine Balance zwischen Karriere, ihrem Sohn und ihrem Liebesleben zu finden. Beide Frauen in "Das Hochzeitsversprechen" sind typische Kinsella-Protagonistinnen: chaotisch und liebenswert.

Insgesamt ist auch "Das Hochzeitsversprechen" wieder ein humorvoller und unterhaltsamer Roman, der entspannen und abschalten lässt. Besonders mochte ich den Wechsel zwischen Lottie und Fliss, wodurch man sich besonders in die unterschiedlichen Leben und Gedanken der Schwestern hineinversetzen kann. 


Fakten zum Buch
Originaltitel: Wedding Night
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsjahr: Januar 2014
ISBN: 978-0-344-247986-3

Kennt ihr "Das Hochzeitsversprechen" 
oder andere Romane von Sophie Kinsella? 
 
Lieben Dank an den Goldmann Verlag für die Sendung des Rezensionsexemplars. 

3. März 2014

Monatsrückblick: Tschüss, komischer Februar

Was kann man zu seiner Verteidigung sagen, wenn man aktuell nur Monatszusammenfassungen postet? Zu viel im Kopf, zu viel zu tun, zu wenig Ideen, der Februar war einfach zu kurz... Mein Grund war wohl eine Mischung aus all diesen Dingen. Nichtsdestotrotz gibt es nun meinen Februar in komprimierter Form. 

Musik des Monats
... so wechselhaft wie meine Stimmung im Februar war, war auch mein Hörverhalten in puncto Musik. Mein Hänger zum Monatsanfang wurde begleitet von jeder Menge melancholischer Musik, z. B. von "Say Something" von A Great Big World oder "Fix You" von Coldplay. In den beiden vergangenen Wochen hab ich total gern Katy Perry und "Stronger" von Kanye West gehört, wobei letzteres richtig motivierend beim Laufen war. 




Endlich mal wieder getan
... nach mehrmonatiger sportlicher Pause war ich Mitte Februar endlich mal wieder laufen - und es tat unheimlich gut und hat mir echt geholfen einfach mal abzuschalten. Der erste Lauf ging echt super, beim zweiten hingegen ging mir schon recht schnell die Puste aus. Kennt ihr das? Woran liegt das?

Lesestoff des Monats
... nicht viel. Um genau zu sein, nur ein Buch. Gelesen hab ich "Die Teerose" von Jennifer Donnelly. Dieses Buch stelle ich gern zusammen mit den noch ausstehenden kurzen Rezensionen der Januar-Bücher vor.

Auch in diesem Jahr nehme ich wieder an zwei/drei Bücher-Challenges (zur Challengeseite) teil. Fortschritte habe ich in  folgender Challenges gemacht:
  • LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge: 1, bleiben noch 11 Bücher bis zum Jahresende
Mein Stapel ungelesener Bücher ist im Februar wieder ein klein wenig gewachsen und hat aktuell 53 Bücher.

Ausblick auf den März
... im März freue ich mich auf viele kleine Dinge: die Tage werden wieder länger, es wird immer wärmer, der Frühling lockt einen aus den Löchern. Außerdem möchte ich gern wieder zur Buchmesse, freue mich auf den ein oder anderen Mädelsabend und auf einen Besuch bei meiner besten Freundin.

Einen tollen März wünsche ich euch allen.
 Besucht jemand auch die Buchmesse in Leipzig?

9. Februar 2014

Monatsrückblick: Tschüssi, lieber Januar

Besser spät als nie, würde ich sagen, gibt es heute meinen Rückblick auf den ersten Monat des Jahres.

Musik des Monats
... viel gehört habe ich das Live-Album von Muse und Playlist-Zusammenstellungen auf Simfy, z. B. die "Besten Newcomer 2013". Darauf befinden sich u.a. Haim, Lorde, John Newman, San Cisco und Left Boy. Zum Entspannen stand auch in diesem Monat Jack Johnson ganz oben auf der Liste und in Partystimmung zum Fasching brachte mich Pharell Williams.





Erkenntnis im Januar 
... Kleine Erleuchtungen hatte ich im Januar gleich mehrere. Eine davon habt ihr bereits in meinem letzten Sonntagspost lesen können: Just do it. Mit diesem Motto haben auch meine anderen kleinen Weisheiten zu tun. Zum Einen, manchmal das zu sagen, was man denkt - egal ob im Beruf- oder Privatleben. Das Gegenüber kann nun mal keine Gedanken lesen und hin und wieder muss man einfach kommunizieren.

Lesestoff im Januar
... Gelesen habe ich in diesem Monat nur drei Bücher, da ich irgendwie viel zu oft vor dem Fernseher saß und mal wieder total "The O.C." verfallen bin. Da will man gleich wieder auswandern, wenn man die tollen Küsten und Strände sieht. Egal, ich schweife vom Thema ab.
Der Lesestoff bestand aus "Das Leuchten der Stille" von Nicholas Sparks, "The Rum Diary" von Hunter S. Thompson und "Fire After Dark" von Sadie Matthews. Kommende Woche werde ich euch alle kurz vorstellen.



Auch in diesem Jahr nehme ich wieder an zwei/drei Bücher-Challenges (zur Challengeseite) teil. Fortschritte habe ich in  folgender Challenges gemacht:
  • LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge: 3 Bücher, bleiben nun noch 12 Bücher bis zum Jahresende
Mein Stapel ungelesener Bücher beträgt aktuell übrigens insgesamt "nur noch" 49 Bücher. Das sollte doch über das Jahr zu schaffen sein, was?

19. Januar 2014

Sonntagspost: Just do it.

Den Slogan "Just do it" kennen wir alle - vom Sportklamottenhersteller Nike. Klar. Und es ist auch klar, dass sich dieser kleine Satz, wenn man ihn denn Satz nennen kann, darauf bezieht den Hintern hochzubekommen und etwas für seinen Körper und Fitness zu tun.
Viele Gespräche in dieser Woche aber drehten sich nicht nur um die Fitness, sondern besonders darum, sein eigener Herr zu sein, sich nicht von anderen Personen die Stimmung vermiesen oder gar in seinem Tun einschränken zu lassen. Was mehr als kleiner Rat gedacht war, beschäftigte mich die ganze Woche über. Ich bin so ein Grübler, denke gefühlte drei Tage über etwas nach, bevor ich Dinge tue. Ich spekuliere, interpretiere und gehe auf Nummer sicher statt etwas zu riskieren. Sehen wir es als späten Vorsatz oder was auch immer an und werden einfach selbst aktiv:

Just do it!

|Gehört| Jack Johnson, Beyoncé, Taylor Swift (mir war irgendwie danach...)
|Gelesen| Februar-Ausgabe der InStyle, "Fire after Dark" (Sadie Matthews)
|Gesehen| Fuck ju Göthe, ganz viele Folgen "The O.C."
 |Getan| Im Kino gewesen, mit den Babies meiner Freundin gelacht, entspannt, gegrübelt, gehofft
|Gegessen| Nudeln, viel Kuchen und Schokolade, Toffifee, Bratkartoffeln
|Getrunken| Kaffee, Tee, Orangensaft, Himbeerlimonade. Wasser
|Geliebt| Meine neue Kamera, die soooo schöne Bilder macht
|Gewünscht| Mut und Zeit, die man ein Stückchen zurückdrehen kann
|Gekauft| DVDs (The O.C.)
|Geklickt| dress for less, Blogs, Tone it up

via wallsave.com

Seid ihr auch Grübler oder gehört ihr zu den spontanen Menschen?

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.